Hameln. Anderen zeigen, wo der Hammer hängt – das kann Lisa Bolinski. In einem hammerharten Beruf, bei dem man so schnell wie kaum ein anderer in schwindelerregende Höhen komm. Lisa Botenski hat es schon jetzt nach oben geschafft als Dachdeckerin und strahlende Preisträgerin der Jugendhandwerksmedaille der Sparkasse Weserbergland, die bereits zum zweiten Mal vergeben wird. Die Preisträgerin ist Dachdeckergesellin im Hamelner Ausbildungsbetrieb Maulhardt Dach-, Wand und Abdichtungstechnik GmbH. Inhaber Stefan Maulhardt und seine männlichen Kollegen sind stolz auf die Powerfrau in einem traditionellen Männerhandwerk. Sie hat den 1. Preis gewonnen.

Aus dem Metallbau kommt der 2. Preisträger. Metallbauer Marvin Stober von Hellmann Metallbau GmbH in Bad Münder hat mit seiner früh erkennbaren Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten in einem technisch sehr anspruchsvollen Beruf nicht nur seinen Chef Carsten Hellmann nachhaltig beeindruckt. Das spiegelt sich auch in seinen Leistungen in Theorie und Praxis in der Gesamtnote „gut“ wider. Ihm werden Wissbegierde, Aufgeschlossenheit und engagierter Einsatz im Unternehmen bescheinigt.

Den Platz 3 hat wiederum eine junge Frau ergattert. Sandra Börner hat als Bäckereifachverkäuferin in der Hamelner Bäckerei Schmidt nie wirklich kleine Brötchen gebacken, wenn es darum ging, die Kundschaft zur Zufriedenheit zu beraten und das vielfältige Sortiment optimal zu präsentieren. Damit hat diese Frontfrau in ihrer Ausbildung zur Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk auch Inhaber Uwe Schmidt überzeugt. Und natürlich die Jury. Selbst wenn sie abtaucht, zeigt Sandra Börner noch Führungsqualität. Als Leiterin der Jugendgruppe im Tauchclub Hameln beweist sie Teamgeist und die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen. Diese drei überaus erfolgreichen Absolventen der letztjährigen Abschlussjahrgänge nehmen eine besondere Auszeichnung in Form einer goldenen Medaille, abgestuft in einer silbernen und bronzenen Ausführung der Sparkasse Weserbergland entgegen. Dazu gehören wie im vergangenen Jahr Geldpreise von insgesamt 1500 Euro – denn gute Leistung im Handwerk soll sich auch diesmal bezahlt machen. Der Zollstock ist das Motiv der Medaille als Symbol aus der Lebenswelt des Handwerkes. „Maßarbeit“ und Ideenreichtum sind nach den Worten von FriedrichWilhelm Kaup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Weserbergland, mehr denn je gefragt, wie ihm auch Kreishandwerksmeister Karl-Wilhelm Steinmann, Gisela Grimme und Wolfgang Hartmann als Vertreter der Berufsschulen beipflichten. „Dieser neue Jahrgang hat mit seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder einmal Maßstäbe gesetzt“, freut sich Friedrich-Wilhelm Kaup über die diesjährigen Ergebnisse. Das sichert auch das Weserbergland als Standort von Handwerk und Mittelstand und natürlich die Sparkasse Weserbergland als zuverlässiger Finanzdienstleister.

Quelle: DEWEZET