Historische Photogalerie

Johannes Maulhardt mit Hilfskräften bei der Eindeckung eines Einfamilienhaus in Hameln.

Schiefermodell in altdeutscher Deckung. Die Wangen und Kehlen wurden mit Kehlsteinen eingebunden.

Dachdeckermeisteranwärter Josef Maulhardt mit seinen Studienkollegen in der Dachdeckerfachschule in Lehesten.

Meisterstück aus Lehesten. Meisterstück von Herrn Josef Maulhardt 1939.

Betriebsausflug im Jahr 1954

Damalige Mitarbeiter:
A. Karlmann,
H. Fecho,
R. Kulczak,
H. Greve,
H. Schmieding,
H. Teschner,
D. Hielscher,
G. Kupfer,
H. Maulhardt,
M. Jung,
H. Hundertmark,
D. Struckmeier.
Im Hintergrund Josef Maulhardt.

Dachdeckermeisteranwärter Horst Maulhardt am Schiefermodell in der Dachdeckerfachschule Mayen.

Schüler der Meistervorbereitungsklasse 1966 in der Dachdeckerfachschule Mayen.

40 jähriges Meisterjubiläum von Herrn Josef Maulhardt.

Betriebsausflug der Fa. Maulhardt 1977.

Seniorchef Josef Maulhardt mit Ehefrau Ilsa.

Bad Pyrmont CO² Trockenbad Anfang der 50 er Jahre.

Dacheindeckung mit Hohlpfannen auf dem Buchholzkamp in Hameln. Ausführung ca. 1936.

Josef Maulhardt bei der Eindeckung eines altdeutschen Schieferdaches.

Jagdschloss in Springe. Die Eindeckung erfolgte in altdeutscher Schieferdeckung.

Schieferarbeiten auf dem Hauptdach im Jagdschloss Springe.

Dacheindeckung mit Hohlpfannen auf der Pfälzerstrasse in Hameln. Ausführung 1938.

Arbeitsschutz, insbesondere Gerüstbau nach den Anforderungen der BAU BG im Jahr 1938.

Kirchturm Kloster Wennigsen. Dieser Turm wurde 1951 mit einer altdeutschen Deckung versehen. Diese Unfallverhütungsvorschriften würden heute wohl jeden Firmeninhaber ins Gefängnis bringen.

Eindeckung der Windmühle Hannover Buchholz. Die Ausführung erfolgte im Jahr 1954, im Bild DDM Josef Maulhardt.Eindeckung der Windmühle Hannover Buchholz. Die Ausführung erfolgte im Jahr 1954, im Bild DDM Josef Maulhardt.

Eindeckung der Dachflächen Schloss Hämelschenburg in altdeutscher Schieferdeckung. Die Ausführung erfolgte im Jahr 1974.

Sanierung der Dachfläche des Hamelner Münsters in altdeutscher Deckung.

 

Die Gebrüder Jung bei der Arbeit. Hier auf Schloss Hämelschenburg 1973.

 

Eindeckung der Hamelner Stefanvilla auf dem Ohrberg.

 

Eindeckung der St. Elisabeth Kirche mit Eternitschablonen in Doppeldeckung.

 

Abdichtung der OKA Teppichwerke in Hameln. Die Dachfläche wurde 1953 mit Bitumenbahnen auf einer Fläche von 40.000 m² abgedichtet.

 

Neubau des BHW I in Hameln. Hier wurden sämtliche Dachflächen als Warmdach ausgebildet. Nachfolgende Bauten wie das BHW II wurden ebenfalls durch die Fa. Maulhardt abgedichtet.

 

Neubau der Jugendvollzugsanstalt in Hameln. Hier wurden die Flachdächer mit hochpolymeren Abdichtungen und Wärmedämmung versehen. Die Ausführung der Werkstattdächer erfolgte seinerzeit mit Eternit Kurzwellplatten.

 

In dem Eisen u. Hartgusswerk Concordia in Hameln durften wir von 1894 – 1980 die Dachdeckerarbeiten ausführen. Bis zu der Insolvenz des Unternehmens wurden regelmäßig 2 Mitarbeiter der Fa. Maulhardt zu den Betriebsausflügen der Concordiawerke eingeladen.

 

Schieferornament: Der Rattenfänger v. Hameln. Entworfen und hergestellt von Herrn Josef Maulhardt.

 

Handwerkerrechnung aus dem Jahr 1936.

 

Presse 1954

 

Auszug aus dem Contrakt mit dem Dachdeckermeister Maulhardt im Jahr 1852. Man könnte diesen bald als den Vorreiter der VOB betrachten.

 

Dieses ist die älteste überlieferte Schrift, welche auf die Revolution des Dachdeckers Maulhardt gegenüber der Maurergilde im Jahr 1848 hinweist.

 

Neueröffnung Cafe am Ring 1949

 

Werbung 1975

 

Dachdeckergeselle Stefan Maulhardt 1988 bei der Folienabdichtung mit Hypaloon.