Dachcheck vom Innungsbetrieb

Dachcheck vom Innungsbetrieb

Schützen Sie Ihr Haus vor teuren Schäden

Die Gebäudehülle ist Sommer wie Winter, Tag und Nacht immer extremer werdenden Witterungsbedingungen ausgesetzt.

Für den Werterhalt Ihres Hauses und Ihr Wohlbefinden muss der gesamte Aufbau zuverlässig und einwandfrei funktionieren.
Bei anderen wertigen Dingen wie dem Auto, aber auch bei der eigenen Gesundheit, sind regelmäßige Checks und Vorsorgen selbstverständlich.

Beim Steildach kann es durch Sturm, Hagel, Starkregen, Frost und Schnee, Erschütterungen und Bewegungen des Baukörpers zu Beschädigungen oder Lockerungen der Dachziegel, Dachsteine, Schiefer, Dach- oder Wellplatten kommen.

Temperaturwechsel (Frost-Tau-Wechsel im Winter, Kälteschock in anderen Jahreszeiten) greifen die Oberfläche, aber auch das Material in der Substanz an. Dies gilt umso mehr, wenn beispielsweise Solaranlagen auf dem Dach installiert sind, die ihre volle Wirtschaftlichkeit nur bei optimaler Pflege entfalten können. Mit den Jahren können Rissbildungen und Absprengungen entstehen.

Verstopfungen in Dachrinnen und Fallrohren durch Laub führen zu Wasserrückstau. Anschlüsse an Dachdurchdringungen, Einbauteilen und angrenzenden Baukörpern sowie Abschlüsse an Dachrändern werden in ihrer Dichtheit ebenso beeinträchtigt wie die Abdichtung in der Fläche oder über Bewegungsfugen.

Warum Versicherungen nicht bezahlen

Regenwasser dringt in die Bausubstanz ein und zerstört deren Struktur. Im Winter gefriert das Wasser, dehnt sich aus und
verursacht Rissbildungen und Lockerungen.

Als Hausbesitzer sollten Sie auch ein Augenmerk auf die Bedingungen Ihrer Versicherungen haben. Denn sowohl bei der Gebäudehaftpflicht- als auch bei der Wohngebäudeversicherung gegen Sturm, Hagel, Brand etc. müssen Hauseigentümer ihr Dach regelmäßig warten lassen. Die Rechtsprechung hat in vielen Urteilen bestätigt, dass der Versicherungsschutz ganz oder teilweise erlöschen kann.

In Extremfällen, zum Beispiel wenn Personen durch herabfallende Dachteile verletzt oder gar getötet werden, kann diese Rechtslage den wirtschaftlichen Ruin des Hausbesitzers bedeuten.

Wir haben die perfekte Lösung für Sie, als einen besonderen Service, nur für die Kunden der Innungsbetriebe des Deutschen Dachdeckerhandwerks: DachCheck und DachCheck Plus.

Einfach nur Anstreichen deckt sich nicht mit Ihrem Anspruch

Dachbeschichtung – wenn Billiges richtig teuer wird…

Kein Dach ist für die Ewigkeit.

Wir werden alle älter. Das gilt leider auch für Häuser und ebenso für das Dach. Fachmännisch verlegt schirmt es jahrzehntelang das Haus vor Wasser, Hitze, Kälte, Wind und Wetter ab. Die Zeit hinterlässt aber auch Spuren. Unabhängig vom Material, ob Schiefer, Faserzement, Dachziegel oder Dachsteine, setzen sich im Laufe der Jahre Schmutz, Flechten, Algen und Moose ab. Das hat ganz natürliche Ursachen und beeinträchtigt die Funktion und Lebensdauer der Dachdeckung in keiner Weise. Nicht selten jedoch ist die Optik des Hauses durch ein alt oder verschmutzt wirkendes Dach nachhaltig gestört. Über den rein optischen Anspruch hinaus ist mancher Hausbesitzer irgendwann mit der Farbe, der Form oder den Werkstoffen seines Daches nicht mehr glücklich.

In jüngster Zeit bieten Sanierungsbetriebe eine oft vordergründig kostengünstige Lösung an: Das Dachbeschichten von älteren Dächern. Sie wird nicht selten als Haustürgeschäft offeriert. Hier ist Vorsicht geboten. Denn einem soliden, intakten Dach kann durch eine Beschichtung massiver Schaden zugefügt werden.

Dachbeschichtung. Wenn Billiges richtig teuer wird.

Heute sparen – morgen zahlen. Eine Dachbeschichtung von ältere Dächern hat gleich mehrere Haken. Schon beim Hochdruckreinigen kann gelöster Schmutz in die Falze der Dachpfannen eindringen. Unter Umständen leidet dadurch die Regensicherheit der Deckung.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg warnt in einer Pressemitteilung (25.03.2003), dass eine Hochdruckreinigung die Oberfläche der Dachpfannen angreifen könne. Der Abfluss von Niederschlag würde eingeschränkt. Zudem drohe eine Durchfeuchtung des Dachraumes. Auf chemische Keulen zur Reinigung, z.B. Pestizide, sollten Sie schon aus Umweltschutzgründen verzichten.

Der nächste Schritt bei einer solchen „Sanierung“ ist die chemische Beschichtung. Auch hier kann es Probleme geben. So werden entscheidende Stellen in den Falzen und im Überdeckungsbereich bei der nachträglichen Dachbeschichtung nie erreicht. Es bleibt einfach eine halbe Sache.

Bei den geringsten Bewegungen, beispielsweise durch thermische Einflüsse, reißt die Beschichtung der überdeckt verlegten Dachpfannen in Längs- und Querfugen wieder auf. Feuchtigkeit kann an diesen „Sollbruchstellen“ die Beschichtung hinterwandern und zum Ablösen führen.

Eine Beschichtung hat eine ungewisse Zukunft. Das Gesamtbild des Daches ist dann wiederum gestört. Darüber hinaus ist zu erwarten, dass der natürliche Feuchtigkeitsausgleich von Dachziegeln durch eine nachträgliche Beschichtung empfindlich gestört werden. Die Frostwiderstandsfähigkeit kann so nachhaltig beeinträchtigt werden.

Die clevere Alternative: Ein neues Dach

Qualität zahlt sich aus. Jahrzehntelang. Ein neu eingedecktes Dach mit Tonziegeln oder Dachpfannen steigert nachhaltig den Wert Ihrer Immobilie. Die heutige Qualität und die Oberflächeneigenschaften sind alten Materialien haushoch überlegen. Angesichts des Aufwandes für die Reinigung und Beschichtung einer Dachfläche bietet sich eine neue Deckung oder eine komplette Dachrenovierung anstatt einer Beschichtung an. Erst recht, wenn Sie bedenken, dass zu den Kosten für die Beschichtung noch die Kosten für das Gerüst, wenn es aus Gründen des Unfallschutzes vorgeschrieben ist, hinzuaddiert werden müssen.

Alle Fakten auf einen Blick

Die Beschichtung

  • Verbraucherzentralen warnen vor den Folgenschäden einer Dachreinigung, wie z.B. der Durchfeuchtung des Dachinnenraumes.
  • Manchmal werden Unfallschutzmaßnahmen, z.B. ein Gerüst, schlicht „eingespart“.
  • Eine unsachgemäße Begehung des Daches kann Haarrisse in Dachsteinen und Dachziegeln verursachen.
  • Vorsicht vor Haustürgeschäften mit Beschichtungsfirmen.
  • Sämtliche Verfalzungen und Überdeckungsbereiche werden bei einer Beschichtung nicht erreicht.
  • Eine Beschichtung kann die natürliche Belüftung des Daches einschränken.
  • Die Haltbarkeit und der optische Effekt einer „Sanierung“ sind ungewiss.

Die Dacherneuerung

  • Der Dachdecker-Fachbetrieb überprüft die Dachkonstruktion, führt die notwendigen Maßnahmen fachgerecht aus und übernimmt die Gewährleistung.
  • Neue Tonziegel oder Dachpfannen sind in der Qualität und in den Oberflächeneigenschaften alten Materialien haushoch überlegen.
  • Mit neuen Tonziegeln oder Dachpfannen in vielen Formen und Farben haben Sie neue Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Der Gesamtwert Ihrer Immobilie steigt mit einer Dacherneuerung deutlich und nachhaltig.
  • Eine Umdeckung ist günstiger, als Sie denken. Die Haltbarkeit einer Neueindeckung mit Tonziegeln oder Dachpfannen ist über Jahrzehnte gesichert.